Die Eisbrecher von Kambodscha

Wir könnten uns den ganzen Tag diese Herrschaften angucken, die hier in der Stadt das Eis verteilen. Mit ihrem Moped und dem eisigen Anhänger fahren sie von Essensbude zu Restaurant und verteilen ihr eisiges Gold. Bei Temperaturen über 40 Grad ist das der Anblick der uns abkühlt, der unsere Sinne schärft und unser Gehirn wieder mit Verstand segnet. Ohne Eis funktioniert die Stadt - geschweige denn das Land – nicht; dies unsere gewagte These. Jeder Fruchtsaft, jeder Kaffee, und auch der Tee, welcher hier an jeder Ecke kostenlos angeboten wird, braucht die letzte Essenz Abkühlung um überhaupt getrunken zu werden. Anstatt einer Gefriertruhe gibt es hier 5 kg Eis, was das Fleisch der vielen Straßenstände vor jeglicher Überhitzung rettet. Die Eisbrecher, die coolen Samariter von Kambodscha, retten uns vor dem Totalausfall und hacken mit ihrem Äxtchen diese riesigen Eisblöcke in kleine handliche Stücke. Wir möchten uns am liebsten ausziehen, uns in diesem Eis baden und uns damit einreiben. Hier in Kambodscha sind es gerade die heißesten Tage (42 Grad der Maximalwert) seit der Temperaturmessung (welche schon 50 Jahre existiert). Was wären wir ohne euch und ohne euren täglichen Einsatz hier in Kambodscha. Danke für diese Abkühlung!

 

Write a comment

Comments: 0